Corina Wagner

:: Sprüche

Sopranistin und Autorin


Das Heute, das jetzt Machbare zählt ...

 

Sprüche

 

Manchmal lässt man Sprüche los, die man notieren sollte...


 

CoLyrik-Lesestoff wird entweder total zerfetzt oder bis zum Zerfall der Materie heiß geliebt.

© Corina Wagner, Juli 2017


 

„Manches Dingsda geht als Dingsbum unter, obwohl das Dingsda-Ding wesentlich zur Sache beitragen würde und somit die ganze Angelegenheit im Konsens als Nonsens nicht besser wird.“

© Corina Wagner, Mai 2017


 


 Ein Vollhorst im Politikum kommt immer in die Quere, um nur seine eigenen Vorteile zu nutzen.

 

©Corina Wagner, Januar 2017


Ein Tag ohne Sonne ist wie Mouse au Chocolat ohne Creme Double.

© Corina Wagner, März 2016

 


Das Leben ist kein Valiumschlucken, also gebt Obacht.

© Corina Wagner, März 2016

 


Aus der Reihe

Teufelsgrinsen im Politikum

Naiv ist, wenn man mit dreckigen Fingern in einer fremden Wunde bohrt und dann glaubt, dass es kein Wundbrand gäbe.

 

©Corina Wagner, Oktober 2015


Thema Schreibtischhaltung: Das Autorendasein sollte stets artgerecht sein.

© Corina Wagner, September 2015


 

Osterhasenphilosophie: Wer im Eiweiß mehr sieht, als nur ein bisschen Eiklar, Zucker und Luft, den werden zu Ostern Baissernester mit Migrationshintergrund nicht abschrecken.

©Corina Wagner, März 2015


 

Aus der Dotterei: Dein Dotter ist nicht wie mein Dotter und das ist wahrlich nicht das Gelbe vom Ei.

© Corina Wagner, März 2015


 

Zum Thema Kopfmenschen…

Das heutige Grau in Grau steht in keinem Verhältnis zu den knallbunten Ansichten eines Kopfmenschen, der wie gelähmt vor seinem Schreibtisch sitzt, weil er vor lauter Grübelei sein Ende farbenfroh ausmalt.

© Corina Wagner, 30.09.2014


 

An das eintönige Grau mit Regenschauer kann man sich echt gewöhnen, wenn man Zitronensaft mit Strohrum trinkt. Prost!

© Corina Wagner, Statusmeldung bei Facebook, 31.08.2014


Regenschirm-Fetischisten aufgepasst!
Heute wird nicht gespannt. Erst Morgen wieder…

© Corina Wagner,  Sommer 2014


Ein Mann, ein Nachschlagewerk. Eine Frau, eine Lexikothek.

© Corina Wagner, August 2014


Eilmeldung

Der Altweibersommer kündigt für kommende Woche Warnstreiks an.

© Corina Wagner, 29. 8. 2014


Statusmeldung bei Facebook am 3. August 2014

Facebook: Was machst Du gerade?
C.W.: Ich überlege mir gerade, ob ich den Sonnengott anbeten soll.
Tolles Sommerwetter! Ich bin begeistert. Regen perlt über meine Sonnenliege als gäbe es nichts Schöneres. Super Sonntag! Ich geh‘ wieder ins Bett.
© Corina Wagner


Abschalten…

Der heutige Tag lädt völlig Ausgeschlafene zum Dösen ein, wenn man dazu bereit ist, auch hellwach abzuschalten. Ich empfehle einen Blick in die Tageszeitung zu werfen und vielleicht noch ein Auge für die Wetteraussichten zu riskieren. Alles andere wäre dann geistige Perlen vor die Schweine dieser Welt geworfen.

;-)

 

© Corina Wagner, 2.8.2014

 


Heute ist mal wieder so ein Tag, den ich durch Handlanger an der Tauschbörse anbieten würde, wäre ich ein Grill.

© Corina Wagner, 26. Juli 2014  Wetter: Ein grauenhaftes Grau wartet auf Regen.


Wer ohne mit der Wimper zu zucken in aller Öffentlichkeit lügen kann, ohne jegliche Gefühlsregung, also ohne Hemmungen die Unwahrheit sagt, dem traue ich auch Völkermord zu, dachte der Scharfschütze.

© Corina Wagner, April 2014


„Es gibt Leute, so selbstinszenierte Intellektuelle ohne Sinn und Verstand, die merken nicht wie blöd sie in Wirklichkeit sind. Auffallend viele leben davon in Ballungsgebieten und sind politisch aktiv.“ aus A und B

© Corina Wagner, November 2013


Was machst Du gerade? (Facebook-Frage)
Ich betreibe Kopfkino - super Sache, Eintritt frei und sitze in der Loge.

© Corina Wagner, September 2013


Wer nicht putzen will, muss mit den Folgen kleben.

Deshalb ziehe ich nun das Wischi-Waschi-Programm durch.

© Corina Wagner, November 2012


 

Ähs Hilde würd' saan: Besser schaffe, als Grienschpahn ahnsetze!  (Soviel zum Thema Arbeitswoche)

© Corina Wagner, September 2012 


Plötzlicher Hitzetod

Wer seinen Feind liebt, umarmt ihn einfach voller Menschenwärme zu Tode.

© Corina Wagner, August 2012


 

Manchmal hängt es nicht nur von der aktuellen Verkehrslage ab, wenn andere am Rad drehen…

© Corina Wagner, August 2012


 

Deutliche Worte
Er sah zu tief in den Ausschnitt des rosafarbenen vollfleischigen Verderbens
und vergaß dabei den wichtigsten Satz, der alles hätte verändern können.
„Im Fallobst kann heuer der Wurm drinnen sein.“

 

©Corina Wagner, Juni 2010

 


 

Lyrik - viel mehr als nur ein farbintensiver Tintenklecks in der Literatur.

© Corina Wagner, Oktober 2011


 

Wenn das Denken mächtige Leute im Alltag lenken, kann man sich seine eigenen Gedanken eigentlich schenken und im Stillen seine Freiheit zum eigenen Handeln neu bedenken.
© Corina Wagner, September 2011

 


 

In Meißen können sich nicht nur Frauen einen Fummel leisten, so auch Männer, die dann darauf verweisen und beweisen: "Ich hab' heut' für ein paar Euro in aller Öffentlichkeit gefummelt..."

@Corina Wagner, August 2011

©B.W.



Das Ignorieren fiel der Beschränktheit zum Opfer, sodass die Ignoranz dabei zum unwissenden Täter wurde.

©Corina Wagner, Juli 2011

 


 

"Was für ein Schrotthaufen?", dachte das alte Eisen und sah dabei auf den nahenden Flugrost, der dem Kantstück entgegen wehte, als spüre sein Gewissen schon seit geraumer Zeit die Schrottpresse unter den Füßen.

©Corina Wagner, Juni 2011

 

 



„Besser eine Kakerlake im Bett, als eine Wanze an der Decke!", sagte der Bulle zu seiner Schnecke und biss dabei genüsslich in ein Hörnchen.

© Corina Wagner, Juni 2011

 


 

Ein Optimist erkennt trotz der Schlinge um den Hals immer noch den Leistungsanspruch seines Henkers.

@Corina Wagner, 2009


Sprüche zum Thema Reimen und Tiere
 

Will ein Schneckchen heiter reimen,
so wird es vorher noch ein bisschen schleimen.

______________________________________________________________________

 

Reimt ein Rabe
und sitzt dabei nicht auf der Hohlleiter-Leitung,
kommt es vielleicht sogar als Witz in eine Zeitung.

_______________________________________________________________________

 

Will ein Ochse lieber reimen, als zu fressen,
fragt sich die Kuh wiederkäuend unterdessen,
warum es keine reimenden Stiere mehr gibt,

die sind doch bei jungen Kühen sehr beliebt...

________________________________________________________________________

 

Ob der Igel tagsüber beim Reimen lacht,
verraten seine Läuse erst ab Mitternacht...

__________________________________________________________________________

 

Will der Albatros seinem Weibchen tierisch imponieren,
muss er im Sturzflug raffinierte Schüttelreime für sie kreieren.

 

© Corina Wagner, April 2011

 


 

Carlas Task-Manager

Aktennotiz
Du bist wie ein Seiten-Ladefehler des Computers, wenn man Dich antippt, hängen Deine Mundwinkel unbeeindruckt weiter, als wäre nichts geschehen.
@Corina Wagner, April 2011

 

 

 


 

 

Galgenhumor-Gen - Dampf ablassen...
Wer mit dem Galgenhumor-Gen ausgestattet wurde, muss sich vor Kalauern nicht fürchten, die als Überdruckventil für Auseinandersetzungen mit gesellschaftlich tabuisierten Bereichen verwendet werden.

© Corina Wagner, April 2011

 

 


 

 

Aus dem Weckglas geplaudert

Keiner trägt gerne Verantwortung, wenn es ums Eingemachte geht und dann sucht sie, er, es, ihr, wir, du oder auch das ich in Person nach verdammt guten Ausreden. 

© Corina Wagner, April 2011     

 


 

 

Schöne Aussichten

Schwermütig begrüßt der imposante Leichtsinn den starken Partner Schwachsinn mit einem tiefsinnigen Lächeln, so dass man leichtsinnigerweise annehmen könnte, dass diese emotionale Geste nur dann sinnvoll erscheint, wenn die schwachsinnige Einsicht nicht zu spät kommt.
© Corina Wagner, März 2011

 

 

 


 

Bratpfannenphilosophie
Sie griff in die unterste Schublade und er erlebte unterdessen sein blaues Wunder.
© Corina Wagner, März 2011


Inspirationen

http://www.yopi.de/image/prod_pics/649/e/649028.jpg
http://www.youtube.com/watch?v=_eI3wYMVjeg

 

 

 

 


 

„Münchhausen-Mentalität"
Manchmal frage ich mich, ob die Verantwortlichen der Atomlobby mit dem Baron von Münchhausen verwandt sind...

©Corina Wagner, März 2011

 


 

 

Im Wandel der Zeit verliert man manchmal blumige Aussichten und wenn deshalb  Rosenköpfe fallen, kann man den Rest eigentlich knicken.

©Corina Wagner, März 2011

 

 

 


 

 


Närrisch


Offiziell ist am Aschermittwoch das närrische Treiben vorüber, so sollte man meinen.
Der Pranger des Schweigens wartet auf all jene, die dann vor dem 11. November die Klappe ungefragt aufreißen.
Närrische Augenwischerei, wenn man sich in der Welt der großen Tore umsieht...

© Corina Wagner, März 2011

 

 

 


Wer ist im Bilde?

Tagtäglich suche ich zielstrebig Worte in Spalten und oftmals würde ich gerne die Inhalte selber gestalten, wenn ich diese formulieren dürfte und Verantwortung trüge, weitab von so mancher politisch gewollten Lüge...

© Corina Wagner, März 2011

 

 


Deine Tränensäcke erinnern mich an die Weinmarer Republik!
©Corina Wagner 2011                                                                          
 

 


 


Baustellenanalyse

Du bist wie eine Baustelle des Tief- und Hochbauamtes - man weiß nie, was einen erwartet, wenn der nächste Tag beginnt.

© Corina Wagner, Februar 2011

 

 


 

Halbwahrheiten


Der Schwindel flog auf,
als die Wahrheit beweisen konnte,
dass die gemeine Lüge im Unrecht war,
als sie behauptete, die reine Wahrheit zu kennen.
Halbwahrheiten werden zum Stolpern verurteilt...

(Corina Wagner, November 2010)

 


 

Ziemlich süß

 

Nasch' im Leben nicht nur von der Schokoladenseite, derer die Du liebst.

(Corina Wagner, August 2008)

 


 

Daumen hoch

Den Daumen im Leben stets hoch zu halten,

den Mut nicht zu verlieren und an die Fähigkeit

der Liebe zu glauben, ist der Wegweiser ins Glück.

(Corina Wagner, Juli 2009)


Ich singe solange, bis ich zur Quintenschaukel mutiere und dann schreibe ich über ganz neue Töne ...